Hortbetreuung

Der Hort wird ebenfalls durch die Stiftung Linerhaus organisiert.

Hortangebot

Hort im Anschluss an die GTS von 15:30 – 17:00 Uhr
Hort am Freitag von 12:30 – 17:00 Uhr

Die Hortbetreuung ist kostenpflichtig und muß bei der Gemeinde angemeldet werden.


Hortanmeldung 2021/2022
pdf download


Buntes Ferienprogramm in Lachendorf.


Schließungszeiten:
Drei Wochen im Sommer und zwischen Weihnachten und Neujahr.

Ein farbenfroher Sommerhort

Der diesjährige Sommerhort in Lachendorf hat sich von seiner bunten Seite gezeigt. Bei der besonderen Aktion „Farbenfroh“ haben die Kinder Keramikteller oder -vasen nach Herzenslust bunt bemalt. Den besonderen Glanz erhielten die Teller dann aufgrund
der besonderen Brenntechnik der gleichnamigen Firma, so dass jedes Kind ein wunderschönes Andenken mitnehmen konnte.

Zwei Kinder wollten ihre Vasen dann gerne noch mit Blumen bestücken. Trotz der großen Trockenheit ließen sie nicht locker, bis sie bunte Blumen gefunden hatten und ihre Vasen mit den Wiesenblumen zu einer wahren Augenweide gemacht hatten.

An den ersten Tagen im Ferienhort wurde den Kindern gezeigt, wie man „kalte Schnauze“ selber herstellt und verziert. Die Disco am Wochenanfang inklusive Tanz und Gesang hat eine ausgelassene Stimmung erzeugt. Alle Kinder waren aus dem Häuschen und haben fröhlich gelacht und getanzt. Die Wasserspiele am Tag darauf
waren in diesem heißen Sommer natürlich ebenfalls sehr beliebt. Wo kann man auf einem Schulhof schon vergnügt unterm Wasserstrahl herumlaufen? An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Hausmeister, der soche Aktionen immer einrichtet und ermöglicht.

Der Ausflug zum Museum am Mittwoch hat zu Beginn für Aufregung gesorgt. Der Busfahrer ist mit sehr viel Schwung gefahren, und die anfänglich lustige Schaukelei wurde etwas anstrengend. Dafür hat das Lichtkunstmuseum in Celle mit den Kindern
reflektierende Sonnen gebastelt.

Wegen der örtlichen Nähe ging es im Anschluss noch ins Bomann-Museum. Als die Betreuer jedoch merkten, dass das kulturelle Interesse der Kinder für den Tag gedeckt war, wechselten sie spontan auf den Schloss-Spielplatz.
Die letzten beiden Tage der Woche wurden genutzt für Wasserspiele und dem Herstellen eigener Eiskreationen. Allein das Foto vom Eis lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen:

In der zweiten Hälfte des Sommerhorts konnten sich die Kinder erneut mit farbigen Körpertatoos bemalen lassen. Dieses Angebot wurde fast täglich von den Kindern eingefordert, und wer im Dorf ein bunt bemaltes Kind gesehen hat konnte davon ausgehen, dass es sich um ein Ferienhortkind gehandelt hat. Auch das Einflechten von bunten Bändern in die Haare ist ein „Dauerbrenner“ im Ferienhort.

Die Lego-Aktion hat sich verselbständigt und zwei Kinder haben in mehreren Tagen ein kleines Lego-Dorf gebaut.

Diese Lego-Häuser möchte man am liebsten nie wieder abbauen!
Auch das Spiel mit riesengroßen Seifenblasen war eine kunterbunte Aktion. Mit großen Augen staunten die Kinder den großen schwebenden Gebilden hinterher, bis sie zerplatzten.

Viele weitere kleinere und größere Aktivitäten haben zu einer solch bunten und abwechslungsreichen Vielfalt im Sommerhort geführt, dass man gar nicht
alles aufzählen kann.
Geblieben sind die vielen Eindrücke glücklicher Kinderaugen und wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Ferienhort.


Das Team des Ferienhorts Lachendorf

Stiftung Linerhaus